Seit 1998 im Renitenztheater:
Kabarett-Wettbewerb Stuttgarter Besen

Der Stuttgarter Besen 2020

Das Renitenztheater und die Landeshauptstadt Stuttgart rufen zur Teilnahme am Wettbewerb um den 23. STUTTGARTER BESEN auf. Zur Bewerbung eingeladen sind satirische Bühnenkünstler aus den Bereichen Comedy und Kabarett, Musikkabarett sowie Poetry Slam.

Entscheidende Bewertungskriterien sind die darstellerische und textliche Qualität, die Originalität der Beiträge sowie ihre Fernsehtauglichkeit. Die Jury begrüßt vor allem Beiträge, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart auseinandersetzen.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten bereits Bühnenerfahrung mitbringen und über ein abendfüllendes Programm verfügen.

Aus den Einsendungen werden acht Kandidaten nominiert, die am 24. März 2020 im Renitenztheater antreten. Eine Fachjury aus Kabarettisten, Journalisten und Veranstaltern vergibt noch am Veranstaltungsabend die Preise. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Preise:

  • Goldener Besen: 3000,- €
  • Silberner Besen: 2000,- €
  • Hölzerner Besen: 1500,- €
  • Publikumspreis: 1700,- €

Die Preise werden von der Landeshauptstadt Stuttgart gestiftet.

Der Wettbewerb wird vom SWR-Fernsehen und vom SWR-Hörfunk aufgezeichnet und im Programm des SWR ausgestrahlt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung inklusive künstlerischem Werdegang und einem oder mehreren Videolinks (Ausschnitte aus Ihrem Programm) ausschließlich per E-Mail an: m.dostler@renitenztheater.de          

Für Rückfragen steht Ihnen Michael Dostler (Künstlerisches Betriebsbüro) gerne zur Verfügung: m.dostler@renitenztheater.de          

Bewerbungsschluss ist der 1. November 2019 (Datum des Maileingangs)
Die Nominierten werden Mitte Januar 2020 bekanntgegeben.

Rückblick bisherige Gewinner

Jahr Goldener Besen Silberner Besen Hölzerner Besen Publikumspreis
2019 Simon Stäblein Stefanie Kerker Torsten Schlosser Osan Yaran
2018 Lennart Schilgen Herr Schröder Tahnee Tan Caglar
2017 Martin Frank Lisa Catena Bastian Bielendorfer Özgür Cebe
2016 Idil Baydar Ingmar Stadelmann Friedemann Weise OnkelFisch
2015 Dave Davis Christof Spörk Chris Tall Bademeister
Schaluppke
2014 Maxi Schafroth René Sydow Jens Neutag Sascha Korf
2013 Michael Hatzius FIL geteilt zwischen: Lars Redlich und Maxi Gstettenbauer Michael Hatzius
2012 Timo Wopp Till Reiners Abdelkarim Michael Krebs
2011 Stefan Waghubinger Chin Meyer Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie Nico Semsrott
2010 Julian Heun Max Uthoff geteilt zwischen: PauL – Poesie aus Leidenschaft und Ulan & Bator Julian Heun
2009 Carmela de Feo Andreas Spider Krenzke geteilt zwischen: Nepo Fitz und Bidla Buh Carmela de Feo
2008 Matthias Egersdörfer Uta Köbernick Volker Strübing Ass-Dur
2007 Zärtlichkeiten mit Freunden geteilt zwischen: Marc Uwe-Kling und Klaus Eckel Horst Fyrguth Klaus Eckel
2006 Top Sigrid (Duo Eva Eiselt und Christine Prayon) Florian Schroeder geteilt zwischen: Duo Schienentröster und Hans Gerzlich Top Sigrid
2005 Weber-Beckmann Mathias Tretter Knusper! geteilt zwischen: Weber-Beckmann und Marco Tschripke
2004 Hagen Rether Cornelius Schirmer & Franz Josef Grümmer Ludger K. Hagen Rether
2003 Evi und das Tier Ludwig Müller Olaf Schubert und Freunde geteilt zwischen: Evi und das Tier und Bodo Wartke
2002 Herbert, Horst und Heinz Eure Mütter Werner Brix geteilt zwischen: Michael Klink und Herbert, Horst und Heinz
2001 Die Handwerker Duo Seibel & Wohlenberg Sybille und der kleine Wahnsinnige Andrea Lipka
2000 Duo Podewitz Bolzano & Maleh Ulrich Munz Ulrich Munz
1999 Helmut Schleich Tobias Saalfeld Sebastian Schnoy Die Scheinheiligen
1998 FaberhaftGuth Rolf Miller Schiffer/Beckmann  

Aktuelles

Veranstaltungsabsage Timo Wopp

Leider muss die für heute Abend geplante Veranstaltung mit Timo Wopp unter dem Titel „Auf der Suche nach dem verlorenen Witz“ kurzfristig krankheitsbedingt abgesagt werden.

Alternativtermin: 18. März 2020.

Ein großer Gewinn für die Kleinkunst: Michael Feindler

Am 29. November kommt ein junger literarischer Kabarettist auf unsere Bühne: der Berliner Michael Feindler. Seine Kunst bringt frischen Wind in die Szene, denn er versteht es pointiert, intelligent und mit Versmaß Tiefgründiges und Heiteres zur Sprache zu bringen und in geschliffenen Liedtexten mit der Gitarre zu besingen. Ins Renitenz bringt er sein neues Kabarettprogramm mit „Ihr Standort wird berechnet“, in dem es vor allem darum geht, zwischen Klimakollaps, Demokratiekrisen und unübersichtlichen Datenströmen Wege für politische Visionen freizuschaufeln. Wir empfehlen Ihnen das Programm wärmstens! Kabarett-Kollege Max Uthoff meinte übrigens

Christine Prayon spendet Preisgeld an Entwickler freier Software

In 5 Tagen - am 19. Oktober - kommt Christine Prayon zu uns und feiert die Premiere ihres neuen Programms "Abschiedstour" im Renitenztheater. Die Kabarettistin und Schauspielerin hat im Mai 2019 den Dieter-Hildebrandt-Preis überreicht bekommen. Das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro hat Christine Prayon an die Entwickler freier Software weitergegeben!