Presse

Bei Themen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wenden Sie sich bitte an presse(at)renitenztheater.de.

Presselounge

Über den folgenden Link gelangen Sie zu unserer Presselounge. Dort erhalten Sie Bilder und Informationen über das aktuelle Programm.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten für den Pressebereich haben, senden Sie bitte eine Email an presse(at)renitenztheater.de.

Presseakkreditierung

Zu unseren Veranstaltungen im Renitenztheater können sich auf Anfrage bei unserer Pressestelle (eMail: presse@renitenztheater.de) Journalisten und Redakteure akkreditieren.
Ein gültiger Presseausweis oder eine Legitimation der jeweiligen Chefredaktion unter Nennung der Zeitung, Magazin oder Senders werden vorausgesetzt (ggfs. Zusendung vor Akkreditierung erforderlich. Auch ein aktuelles Belegexemplar mit dem Namen des Redakteures/Journalisten im Impressum/ Redaktion in Verbindung mit dem Personalausweis wird anerkannt).   
Bitte beachten: Pressekarten sind nur für namentlich benannte Redaktionsmitglieder und Journalisten bestimmt, sie können nicht für Mitarbeiter der Verlagsleitung, Anzeigen- oder Werbeabteilung ausgegeben werden. Im Übrigen behält sich das Renitenztheater die weitere Überprüfung des Nachweises der journalistischen Tätigkeit auch im Falle der Vorlage eines gültigen Presseausweises vor. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung. Ein Recht auf Akkreditierung besteht nicht. Gegebenenfalls macht das Renitenztheater von seinem Hausrecht Gebrauch.

Eine Akkreditierung können erhalten...
• Journalisten, die einen gültigen, offiziell anerkannten Presseausweis eines in- oder ausländischen Journalistenverbandes vorlegen.
• Ausweisinhaber von journalistischen Verbänden mit thematischem Bezug zu unserem Genre
• Journalisten und Pressefotografen aus dem In- und Ausland,
• die sich durch den Nachweis redaktioneller Beiträge unter ihrem Namen (nicht älter als sechs Monate) legitimieren können, oder
• die ein Impressum (nicht älter als sechs Monate) vorlegen, in dem sie als (Foto-)Redakteure, ständige (foto-)redaktionelle Mitarbeiter oder Autoren aufgeführt sind.
• die einen aktuellen redaktionellen Auftrag mit Bezug zur jeweiligen Veranstaltung im Original vorlegen
• Mitglieder von Internet-Redaktionen, die nachweislich zu Vollredaktionen oder Verlagen gehören oder deren Online-Publikationen im Kultur- und Veranstaltungsbereich als Informationsmedien etabliert sind. Dem Akkreditierungsantrag ist automatisch eine Veröffentlichung (nicht älter als drei Monate) beizufügen (Link genügt).
• Vertreter von Jugendpresseorganen gegen Vorlage eines Presseausweises oder aktueller Veröffentlichungen (nicht älter als sechs Monate).

Grundsätzlich nicht akkreditiert werden...
• Personen ohne journalistische Legitimation
• Personen, die ausschließlich einen Weblog betreiben
• Personen mit Hausausweisen von Sendeanstalten, Nachrichtenagenturen oder Verlagen ohne aktuellen Auftrag der Redaktion
• Personen, die laut Impressum nicht zur Redaktion gehören, z.B. Marketing- oder Anzeigenleiter, Verlagsleitung, Geschäftsführung, Werbeabteilung
• Personen mit abgelaufenem Presseausweis
• Personen, denen andere, freie Journalisten die redaktionelle Bestätigung geschrieben haben
• Ehe- und Lebenspartner sowie Familienangehörige von Journalisten, die selbst nicht nachweislich journalistisch tätig sind