Das Renitente Blog

Die Besengewinner (vlnr): Tan Caglar, Herr Schröder, Lennart Schilgen, Tahnee. In der Mitte: Moderator Florian Schroeder. Fotos: SWR/Tom Oettle

Mittwoch 18. April 2018

STUTTGARTER BESEN 2018: Die Gewinner

Gestern Nacht haben das Renitenztheater und die Stadt Stuttgart den STUTTGARTER BESEN verliehen. Nominiert waren auch diesmal wieder acht Teilnehmer*innen aus den Bereichen Kabarett, Comedy und Musik-Kabarett, die jeweils 15-minütige Ausschnitte aus ihren aktuellen Bühnenprogrammen zeigten. Die Jury vergab noch am selben Abend die begehrten Trophäen, für die die Stadt Stuttgart wieder die Preisgelder stiftete:

Der GOLD-Besen, dotiert mit 3000 Euro für den Berliner Musik-Kabarettisten Lennart Schilgen (Jahrgang 1988), der mit charmanten kabarettistischen Liedern begeisterte, die sich um Liebe, Rebellion und das Älterwerden drehen. Dass er das Gitarre spielen nicht erlernt hat, um in erster Linie Frauen kennen zu lernen, sondern um seinem musikalischen Talent nach zu gehen, stellte Schilgen eindrucksvoll unter Beweis. Weil er dem Leben mit aufgeweckten Texten und einem gesunden Augenzwinkern begegnet, ist der GOLD-Besen gut bei Schilgen aufgehoben, befand die Jury unter Vorsitz von Sissi Perlinger.

Der SILBER-Besen mit 2000 Euro Preisgeld  für den Berliner Kabarettisten Herr Schröder (Jahrgang 1974), der als ehemaliger Pauker eine Lehrstunde in Sachen Humor erteilte. Viele Traumata aus der Schulzeit, etwa die Anwendung des Plusquamperfekt oder die korrekter Kommasetzung,  konnte der Beamte mit Frustrationshintergrund durch befreiendes Lachen beseitigen.  Die Jury verlieh ihm den silbernen Besen, weil er als eingefleischter Germanist ein erfrischendes und hoch unterhaltsames Element des Abends war.

Der HOLZ-Besen, dotiert mit 1500 Euro für die Kölner Comedian Tahnee (Jahrgang 1992), der es als Jüngste unter den Nominierten gelang, eine gehörige Brise frischen Wind auf die Bühne zu bringen.  Mit viel Energie und einer großen darstellerischen Breite überzeugte sie die Jury und darf den hölzernen Besen mit nach Hause nehmen.

Und der Gerhard-Woyda-Publikumspreis mit 1700 Euro Preisgeld für den Favoriten der Zuschauer im Saal, den Hildesheimer Comedian Tan Caglar (Jahrgang 1980). Bei seinem Auftritt bewies der Comedian im Rollstuhl, dass er genau weiß, wie er mit viel Humor und Selbstironie den Vorurteilen zu seinem Handicap begegnet.

Den Abend moderierte wie im Vorjahr mit viel Witz Kabarettist Florian Schroeder, bekannt aus der SWR Sendung „Spätschicht“. Den musikalischen Part übernahm DJ Andrew Zbik.

Die Sendetermine zum Stuttgarter Besen im SWR Programm:

SWR Fernsehen:

Wettbewerb um den Stuttgarter Besen

Dienstag, 01.Mai 2018, 23:15 Uhr

Best of Besen (1) – Goldener & Silberner Besen

Freitag, 01 Juni, 23.30 Uhr

Best of Besen (2) – Hölzerner Besen & Publikumspreis

Freitag, 22. Juni, 23.30 Uhr

 

Hörfunk SWR 2:

Stuttgarter Besen  - Teil 1

Samstag, 05.Mai, 23.03 Uhr

Stuttgarter Besen  - Teil 2

Samstag, 16.Juni, 23.03 Uhr

 

Weitere Informationen auch unter www.swr.de/kabarett

Hinterlassen Sie einen Kommentar: